Sie sind Gast    Anmelden Startseite Datenschutzerklärung Impressum

GoBD: Verfahrensdokumentation

Die Digitalisierung hat aber auch eine Kehrseite: Die Finanzverwaltung stellt immer höhere Anforderungen an die Prüfung von digitalen Geschäftsprozessen. Sofern für den Prüfer die eingesetzten Verfahren nicht nachvollziehbar oder nicht ausreichend dokumentiert sind, können Steuernachzahlungen aufgrund von geschätzten Besteuerungsgrundlagen bis hin zur Verwerfung der Buchführung die Folge sein. Diese Auffassung ist leider auch von den deutschen Finanzgerichten in einigen aktuellen Urteilen bestätigt worden.

Damit die Finanzverwaltung die digital erzeugten Geschäftsvorfälle prüfen und die sich daraus ergebenden Daten und Ergebnisse analysieren kann, fordert sie seit der Einführung der so. GoBD mit einer Verfahrensdokumentation eine Beschreibung der eingesetzten Prozesse. Hierzu gehönren auch alle steuerrelevanten Vor- und Nebensysteme, wie z.B. Ihr Kassen-, Zeiterfassungs- und Warenwirtschaftssystem.

Was das Thema Verfahrensdokumentation im Rechnungswesen konkret für Sie bedeutet und wie diese Sie auf der einen Seite bei der nächsten Betriebsprüfung vor Sanktionen der Finanzverwaltung bewahren und auf der anderen Seite Möglichkeiten der Verbesserung bzw. Verschlankung der Prozesse in der Buchhaltung und Verwaltung bietet (Zeit und Geld einsparen und Nerven schonen), wollen wir Ihnen in diesem Seminar verdeutlichen.

 
zur Buchung
 
Termin
Beginn 10.01.2023 - 09:00
Ende 10.01.2023 - 11:00
Ort Online-Seminar
Preise
Nichtmitglieder (zzgl. MwSt) 109,00 €
Mitglieder (zzgl. MwSt) 69,00 €
Referenten
de Beer, Michael
Diplom-Kaufmann (FH) Steuerberater
Gehrke Econ Steuerberatungsgesellschaft mbH
weitere Termine
keine weiteren Termine vorhanden
zur Startseite nach oben
(c) Creditreform Hamburg von der Decken KG | Wandalenweg 8-10 | D-20097 Hamburg
Tel: +49 511 5408-0 | Fax: +49 511 5408-215 | E-Mail: info@hannover.creditreform.de
Stornierung/Absage
Anmeldungen können bis 5 Kalendertage vor dem Seminartermin kostenfrei storniert werden. Danach ist eine Kostenerstattung nicht mehr möglich. Einen Ersatzteilnehmer können Sie gern kurzfristig benennen. Für kostenfreie Seminare erheben wir eine Aufwandsentschädigung von 50,00 Euro zzgl. Mwst. bei Nichterscheinen.